www.eisenbahndienstfahrzeuge.de

Zeck - Fahrleitungsverlegeeinheit als Ladung auf einem Eisenbahnwaggon

letzte Aktualisierung:  22.11.2020    
       

Nach den Tunnelrettungszügen und Hilfszügen werden nun offensichtlich auch für den Fahrleitungsbau Lösungen auf Basis von Containerrahmen beschafft.

Die Fa. Zeck GmbH bietet auf dem Gebiet einige Varianten an:

TBH 20

  • Mechanisch gebremster Trommelbock zur Installation von neuem Draht
  • Optional mit hydraulischem Antrieb zur Installation von neuen Draht oder zur Demontage von alten Draht

TBF 20-2W

  • Trommelbock fahrbar mit Straßen- und Schienenfahrwerk (Spurweite 1435 mm)
  • Mechanisch gebremster Trommelbock zur Installation von neuem Draht Hydraulische Versorgung durch das Trägerfahrzeug oder integriertes ZECK Hydraulikaggregat
  • Optional mit hydraulischem Antrieb zur Installation von neuen Draht oder zur Demontage von alten Draht

BM 965

  • Fahrleitungsverlegeeinheit als Ladung auf einem Eisenbahnwaggon
  • Mechanisch gebremster Trommelbock zur Installation von neuem Draht
  • Optional mit hydraulischem Antrieb zur Installation von neuem Draht oder zur Demontage von altem Draht

BM 959

  • Fahrleitungsverlegeeinheit als Ladung auf einem Eisenbahnwaggon oder einem 2-Wege-LKW
  • Neubau: gleichzeitige Installation von 2 neuen Drähten mittels 2 hydraulischer Trommelböcke mit einer max. Geschwindigkeit von 5 km/h
  • Drahtaustausch: gleichzeitige Installation von 1 neuen Draht und Demontage von 1 alten Draht

BM 935

  • Fahrleitungsverlegeeinheit als Ladung auf einem Eisenbahnwaggon
  • Hydraulisch gebremster Trommelbock zur Installation von neuen Draht oder zur Demontage von alten Draht mit einer max. Geschwindigkeit von 5 km/h

BM 960

  • Fahrleitungsverlegeeinheit als Ladung auf einem Eisenbahnwaggon
  • Neubau: gleichzeitige Installation von 2 neuen Drähten mittels 2 hydraulischer Trommelböcke mit einer max. Geschwindigkeit von 5 km/h
  • Drahtaustausch: gleichzeitige Installation von 1 neuen Draht und Demontage von 1 alten Draht
  • Maschine kann in beide Richtungen betrieben werden

BM 974

  • Vollständig elektronisch gesteuerte Fahrleitungsverlegeeinheit als Ladung auf einem Eisenbahnwaggon
  • Neubau: gleichzeitige Installation von 2 neuen Drähten mittels 2 Rillenradeinheiten mit einer finalen Zugspannung von 2 x 20 kN und einer max. Geschwindigkeit von 5 km/h
  • Drahtaustausch: gleichzeitige Installation von 1 neuen Draht und Demontage von 1 alten Draht

BM 966

  • Vollständig elektronisch gesteuerte Fahrleitungsverlegeeinheit als Ladung auf einem Eisenbahnwaggon oder einem 2-Wege-LKW
  • Neubau: gleichzeitige Installation von 2 neuen Drähten mittels 2 Rillenradeinheiten mit einer finalen Zugspannung von 2 x 20 kN und einer max. Geschwindigkeit von 5 km/h
  • Drahtaustausch: gleichzeitige Installation von 1 neuen Draht und Demontage von 1 alten Draht

BM 957

  • Vollständig elektronisch gesteuerte Fahrleitungsverlegeeinheit als Ladung auf einem Eisenbahnwaggon
  • Neubau: gleichzeitige Installation von 2 neuen Drähten mittels 2 Rillenradeinheiten mit einer finalen Zugspannung von 2 x 20 kN und einer Geschwindigkeit von 5 km/h
  • Drahtaustausch: gleichzeitige Installation von 1 neuen Draht und Demontage von 1 alten Draht

BM 971

  • Vollständig elektronisch gesteuerte Fahrleitungsverlegeeinheit als Ladung auf einem Eisenbahnwaggon oder einem 2-Wege-LKW
  • Neubau: gleichzeitige Installation von 2 neuen Drähten mittels 2 Rillenradeinheiten mit einer finalen Zugspannung von 2 x 15 kN und einer max. Geschwindigkeit von 5 km/h
  • Drahtaustausch: gleichzeitige Installation von 1 neuen Draht und Demontage von 1 alten Draht

BM 921-500

  • Vollständig elektronisch gesteuerte Fahrleitungsverlegeeinheit als Ladung auf einem Eisenbahnwaggon oder einem 2-Wege-LKW
  • Neubau: Installation von 1 neuem Draht mittels 1 Rillenradeinheit mit einer finalen Zugspannung von 28 kN und einer max. Geschwindigkeit von 5 km/h
  • Drahtaustausch: gleichzeitige Installation von 1 neuen Draht und Demontage von 1 alten Draht

BM 954

  • Vollständig elektronisch gesteuerte Fahrleitungsverlegeeinheit als Ladung auf einem Eisenbahnwaggon
  • Neubau: gleichzeitige Installation von 2 neuen Drähten mittels 2 Rillenradeinheiten mit einer finalen Zugspannung von 2 x 27 kN und einer max. Geschwindigkeit von 5 km/h
  • Drahtaustausch: gleichzeitige Installation von 1 neuen Draht und Demontage von 1 alten Draht

BM 925

  • Vollständig elektronisch gesteuerte Fahrleitungsverlegeeinheit als Ladung auf einem Eisenbahnwaggon oder einem 2-Wege-LKW
  • Neubau: Installation von 1 neuem Draht mittels 1 Rillenradeinheit mit einer finalen Zugspannung von 28 kN und einer max. Geschwindigkeit von 5 km/h
  • Drahtaustausch: gleichzeitige Installation von 1 neuen Draht und Demontage von 1 alten Draht

Quelle Zeck GmbH

       
Nr. Herst. FNr. Bauj. Abn. Typ Einsteller Trägerfahrzeug
G 9935 001 Zeck   2015 27.04.2016 BM 960 DB Bahnbaugruppe GmbH, Berlin "G 9935 001" 33 68 4557 232-8 D-AAEC Sgns 7
G 9935 002 Zeck     __.05.2016   DB Bahnbaugruppe GmbH, Berlin "G 9935 002" 31 80 4556 561-7 D-AAEC Sgns 7
ohne Zeck         Spitzke SE 37 80 3999 014-8 D-ORME Res 072-1
ohne Zeck         Rail Power Systems RPS 37 80 4556 533-0 D-AAEC Sgns 107
       
       
       
 

Osnabrück 04.05.2017

 
 
 

Hannover 20.03.2016 noch vor der Abnahme

Fahrzeugnummer

G 9935 001 DB Bahnbaugruppe GmbH

Trägerfahrzeug: 33 RIV 68 D-AAEC 4557 232-8
Bauart Oberleitungs-Verlegeeinheit „BM 960“ Trägerfahrzeug: Sgns 7
Hersteller: Zeck GmbH    
Baujahr: 2015 Abn. 27.04.2016    
LüP: abhängig vom Waggon    
Eigengewicht: nur Aufbau 31,4 t Nutzlast: 12 t
Hg: 100 km/h Arbeitsfahrt: 5 km/h
Besonderheiten: Kran zur Selbstbeladung    

 

Hameln 22.11.2020

 
 
Fahrzeugnummer: G 9935 002 DB Bahnbaugruppe GmbH Trägerfahrzeug: 31 80 4556 561-7 D-AAEC
Bauart: Oberleitungs-Verlegeeinheit Trägerfahrzeug: Sgns 7
Hersteller: Zeck GmbH    
Baujahr: ? Abn. __.05.2016    
LüP: abhängig vom Waggon    
Eigengewicht: nur Aufbau 32 t Nutzlast: 12 t
Hg: 100 km/h Arbeitsfahrt: 5 km/h
Besonderheiten:      

 

Eriskirch 09.11.2019 die Verlegeeinheit besteht aus dem Unimog 99 80 9908 007-4, dem Res 37 80 3999 014-8 und dem FMW 99 80 9336 001-9

 
 
 
 
   
Fahrzeugnummer: ohne Spitzke SE Trägerfahrzeug: 37 80 3999 014-8 D-ORME
Bauart: Oberleitungs-Verlegeeinheit Trägerfahrzeug: Res 072-1
Hersteller: Zeck GmbH    
Baujahr: ?    
LüP: abhängig vom Waggon    
Eigengewicht: ?    
Hg: ?    
Besonderheiten:      

 

Altenbeken 12.2019

Fahrzeugnummer: ohne RPS Trägerfahrzeug: 37 80 4556 533-0 D-AAEC
Bauart: Oberleitungs-Verlegeeinheit Trägerfahrzeug: Sgns 107
Hersteller: Zeck GmbH    
Baujahr: ?    
LüP: abhängig vom Waggon    
Eigengewicht: ?    
Hg: ?    
Besonderheiten:      

 
Fahrzeugnummer:      
Bauart:      
Hersteller:      
Baujahr:      
LüP:      
Eigengewicht:      
Hg:      
Besonderheiten:      

Alle Fotos unterliegen dem Urheberrecht ©, und dürfen ohne Genehmigung des jeweiligen Autors zu keinen anderen Zwecken, privat oder gewerblich weiterverwendet werden.

www.eisenbahndienstfahrzeuge.de