Mannschaftswagen    letzte Aktualisierung: 22.08.2004

Fahrzeugnummer: ?
Bauart: ?
Hersteller: ?
Baujahr: ?
 
 
 
Foto: Die Aufnahme soll 1945  in der Gegend von Wasserbillig entstanden sein
Besonderheiten:
Übernommen aus der Drehscheibe mit freundlicher Genehmigung von Frank Glaubitz

Leider ist über die Wagen nichts bekannt, die Aufnahme soll 1945 vermutlich in der Gegend von Wasserbillig entstanden sein, sicher ist es aber nicht. Sie gehörten der BD Saarbrücken.
Zu sehen sind 2achsige Doppelstockwaggons. Besonders ab dem dritten Wagen erinnern die Fahrzeuge sehr stark an 
Doppelstockwaggons aus der Frühzeit der Berliner Stadtbahn. In "Dampfzüge auf der Berliner Stadtbahn" Bereits 1874 gab es doppelstöckige Ringbahnwagen der Gattung BCe. So wurden von der Niederschlesisch-Markischen Eisenbahn bereits 1873 (nach dem Vorbild von 1868 an die Altona Kieler Eisenbahn gelieferten Wagen) Doppelstöcker bei der Berliner AG für Fabrikation von Eisenbahnbedarf  (vormals Pflug'sche Eisenbahnwagenbau-Anstalt) in Auftrag gegeben. 1874 wurden sie geliefert, sie wogen 14,5 to.
Diese Wagen bewährten sich auf Dauer jedoch nicht, da der Aufstieg zum Obergeschoß den Fahrgastfluß behinderte. 
Sie gingen dann an Berliner Eisenbahnwerkstätten und dienten im Personalverkehr (z.B. 1912 zur HW Berlin-Tempelhof).
Nach 1912 wurden die Wagen an andere Direktionen abgegeben. Bei der Direktion Bromberg dienten sie im 
Ausflugsverkehr Bromberg - Rinkau, nach dem 1. WK gingen die Bromberger Wagen an die polnische PKP über. 
Die letzten waren noch 1932 im Dienst.
Weitere Verbleibe der Berliner Doppelstöcker sind mir nicht bekannt, jedoch läßt das Photo den Schluß zu, das sich solche Wagen auch auf andere Gegenden in Deutschland verteilt haben und dort unerkannt als Bauzugwagen dienten.


Weitergehende Infos zu den abgebildeten Wagen würden uns sehr interessieren. 

Alle Fotos unterliegen dem Urheberrecht ©, und dürfen ohne Genehmigung des jeweiligen Autors
zu keinen anderen Zwecken, privat oder gewerblich weiterverwendet werden.