www.eisenbahndienstfahrzeuge.de

Faun Kranwagen LK5 S

letzte Aktualisierung:  29.11.2017    
       

Der Faun Kranwagen LK5 S ist die schienenbefahrbare Version des Faun Kran LK5. Durch das Kranpersonal konnte das Fahrzeug von Gumibereifung auf Schienenräder umgerüstet werden. Das Fahrzeug wurde aus dem Dreiachser Lastwagen L 900 1940 entwickelt.

Der Kran wurde elektrisch betrieben. Ein 145 PS-Motor setzte über einen Nebenantrieb am Getriebe einen 40/50-kw Generator in Bewegung. Der Fahrantrieb erfolgte rein mechanisch wie beim L 900.

Die Kranwagen wurden vornehmlich für Eisenbahnpioniere und die Organisation Todt beschafft.

Die  Traglast abgestützt betrug 8 t bei einer Ausladung von 5,5 m bzw. 5 t bei 8,7 m Ausladung.

Das mit Schrott gefüllte Gegengewicht wurde über Umlenkrollen hochgezogen.

 
Nr. Herst. FNr. Bj. Abn. Einsteller / Verbleib
ES-D 878 Faun       ?
           
München 700258 Faun       DB-56029
       
       
       
       

Untertürkheim vermutlich nach 1963

Fahrzeugnummer: ohne Kfz-Kennzeichen: ES-D 878
Bauart: LK5 S    
Hersteller: Faun    
Baujahr: ?    
LüP: ?    
Eigengewicht: ?    
Hg: ?    
Besonderheiten:      

 

Das Foto entstand 1950 im AW Nürnberg. Die auf der Tür angebrachte DB-Kfz-Nummer ist DB-56029, auf dem am Kran montierten Schild ist zusätzlich eine DB Bahndienstwagennummer angebracht: München 700258.

Fahrzeugnummer: München 700258 DB-56029  
Bauart: LK5 S    
Hersteller: Faun    
Baujahr: ?    
LüP: ?    
Eigengewicht: ?    
Hg: ?    
Besonderheiten:      

 
Fahrzeugnummer:      
Bauart:      
Hersteller:      
Baujahr:      
LüP:      
Eigengewicht:      
Hg:      
Besonderheiten:      

Alle Fotos unterliegen dem Urheberrecht ©, und dürfen ohne Genehmigung des jeweiligen Autors zu keinen anderen Zwecken, privat oder gewerblich weiterverwendet werden.

www.eisenbahndienstfahrzeuge.de