www.eisenbahndienstfahrzeuge.de

Ro-V 149 leichtes Zweiwege-Schienenschleiffahrzeug

letzte Aktualisierung:  08.04.2018    
       

Kompaktes Fahrzeug geeignet zum Reprofilieren, Riffelschleifen und Walzhautschleifen sowie für Kontaktschliff. Die Schleiftechnik beinhaltet 6 separat bewegliche Spindeleinheiten, davon 4 Stück für Topfscheiben und 2 Stück für Umfangsscheiben. Das Fahrzeug fährt im Gleis wie auf der Straße per Hinterachsantrieb, denn der Hauptrahmen wird beim Eingleisen vom Schleifaggregat hydraulisch angehoben und die als Schwinge gelagerten Hinterräder samt Hinterachse und Fahrmotor werden pneumatisch abgesenkt und ans Gleis gedrückt.


Die Energieversorgung gewährleistet ein 100 kW starker Dieselgenerator, welcher im mittleren Teil des Fahrzeuges platziert ist.

Der Fahrantrieb sowie der Antrieb der einzelnen Schleifspindeln erfolgen mittels umrichtergesteuerten Elektromotoren (je 7,5 kW, temperaturüberwacht), wobei der Fahrmotor mit einer Fremdbelüftung ausgestattet ist. Die 4 Stirnschliffspindeln sind aufgrund des geringen Bauraumes als Motorspindeln ausgeführt, während die beiden Umfangsspindeln Kompakteinheiten mit Poly- V- Riementrieb und Motor bilden um möglichst große Schwenkwinkel zu realisieren. Daher ist es möglich, neben Fahrfläche und Fahrkante auch den Rillenboden zu beschleifen.

 
Technische Daten:    
     
Abmessungen Länge 4800 mm
  Breite 1700 mm
  Höhe über Schienenoberkante 2420 mm
     
Achsabstände Straßenfahrwerk 2690 mm
  Schienenfahrwerk 1470 mm
     
Gesamtmasse 5.500 kg  
     
Installierte Leistung (Stromerzeuger) 110 kVA / 3 x 400 V  
     
Schleifspindeln 6 Stück, variable Drehzahl bis 6000 / min  
  Max. 15 kW pro Spindel  
  davon 4 Spindeln für Topfscheiben  
  Schleifscheibenaufnahme M 20 oder Bohrung 22 mm für Topfscheiben  
  bis 100 mm optional bis 125 mm oder 150 mm Schwenkbar 45° innen, 15° außen  
  sowie 2 Spindeln für Tellerscheiben bis 320 mm  
  Schleifscheibenaufnahme M 20 links oder Bohrung  
  und schwenkbar 90° innen, bis 45° innen  
  alle Schleifscheibenvorschübe proportionalgesteuert  
     
Eingleisen eingedecktes Gleis 3,5 m  
  Eingleiszeit 2 min. (hydraulisch)
  Ausgleiszeit 0,5 min. (hydraulisch)
     
Fahr- und Umsetzgeschwindigkeit 20 km/h  
     
Arbeitsgeschwindigkeit 10 – 20 m/min stufenlos einstellbar  
Steigung / Gefälle max. 8 % für Bremsung und Schleifprozess  
     
Spurweitenverstellung von 1000 mm bis 1500 mm Für die exakte Führung der Schleifmaschine werden die Spurmaßabweichungen durch eine Spreizvorrichtung ausgeglichen.  
     
Absaugung Prozessabsaugung 8000 m³ /h mit Partikelfilter  
 

Weitere Ausstattung:
• Standard Fahrzeugbeleuchtung
• Spitzenlicht (Schienenfahrzeug)
• Warnblinkleuchte 12 V Gleichstrom 2x
• 8 x Scheinwerfer für Schleifprozess und Arealbeleuchtung 24 V / 150 W
• Steckdose 220 V 2000 W für Kleingeräte etc.
• Service – Druckluftanschluss 10 Bar
• Steckdose 400 V / 32 A

 
Quelle: www.moeser-maschinenbau.de
 
Fz.Nr. Herst. FNr. Bj. Abn. Typ Einsteller / Verbleib
ohne Möser-Masch. 149.3.12.17 2017   Ro-V 149.3 Rail grinder HSB
             
       
       
       
       

Berlin 21.03.2018

 
 
Fahrzeugnummer: ohne HSB    
Bauart: Ro-V 149.3 Rail grinder    
Hersteller: Möser Maschinenbau GmbH 149.3.12.17    
Baujahr: 2017    
LüP: 4,8 m    
Eigengewicht: 6,7 t    
Hg: 20 km/ h Straße    
Besonderheiten: Das Führerhaus dürfte vom Multicar M 26 stammen!    

 
Fahrzeugnummer:      
Bauart:      
Hersteller:      
Baujahr:      
LüP:      
Eigengewicht:      
Hg:      
Besonderheiten:      

Alle Fotos unterliegen dem Urheberrecht ©, und dürfen ohne Genehmigung des jeweiligen Autors zu keinen anderen Zwecken, privat oder gewerblich weiterverwendet werden.

www.eisenbahndienstfahrzeuge.de