Schneepflug der Kgl. Sächsischen Staatseisenbahn   letzte Aktualisierung: 15.11.2006

Bei diesem Schneepflug der Papierfabrik Weißenborn handelt es sich nicht um einen Eigenbau. Es ist vielmehr ein typischer Vertreter aus der Zeit der Kgl. Sächsischen Staatseisenbahn, die zwischen 1888 und 1892 insgesamt 12 zweiachsige Tender entsprechend umbauen ließ. Die Maschinenfabrik Esslingen lieferte 1888 insgesamt drei Schneepflüge aus, die ab 1911 die Bahndienstwagennummer Dresden 700 581 - 700 583 bekamen. 1889 entstand in der Hauptwerkstätte Chemnitz der spätere Dresden 700 584. 1890 folgten die späteren Dresden 700 586 bis 700 589 aus der Hauptwerkstätte Chemnitz. Wiederum in Chemnitz wurden 1892 die späteren Dresden 700 592 - 700 595. Wieviele Fahrzeuge nach 1945 bei der DR verblieben sind, läßt sich nicht mehr eindeutig feststellen. In meinem Bilderarchiv finden sich aber Fotos mit der typischen DR Bahndienstwagennummer aus drei zweistelligen Zahlengruppen vor wie auch die typische UIC-Wagennummer. Bis zur Wende wurde solche Fahrzeuge noch vorgehalten. Das beweisst auch die verblasste orange Lackierung des Schneepfluges, der wohl dann von der DR im Rahmen einer größeren Ausmusterungsaktion verkauft wurde.  Axel Polnik 

Zu den sächs. Schneepflügen ist zu den Ausführungen von Axel Polnik noch anzumerken, dass die Nrn. 700 581 bis 583 der Skizze 333 (Verzeichnis der Bdw 1939) und die anderen genannten Wagen der Skizze 334 (700 584 bis 593) bzw. Skizze 335 (700 594 und 595) entsprechen. Dabei handelt es sich um unterschiedliche Bauformen mit gänzlich anderen Abmessungen. Thomas Linberg

Fahrzeugnummer: ?

Die Anschriften lassen sich leider nicht ordentlich vergrößern: VEB Freiberger Zellstoff- u. Papierfabrik zu Weißenborn lässt sich gerade so entziffern.

Bauart: ?
Hersteller: siehe oben
Baujahr: siehe oben
LüP:  ?
Eigengewicht: ?
Foto: 11.03.1995 Weißenborn bei Freiberg/Sa.
Besonderheiten:

Alle Fotos unterliegen dem Urheberrecht ©, und dürfen ohne Genehmigung des jeweiligen Autors
zu keinen anderen Zwecken, privat oder gewerblich weiterverwendet werden.