www.eisenbahndienstfahrzeuge.de

Anbaugerät Schnitt-Griffy

letzte Aktualisierung:  14.11.2016    
       

Hydraulische Heckenschere mit Entnahmegreifer

Das Einsatzgebiet ist sehr umfangreich: An der Straße, an Gewässern im Wald, zur Landschaftspflege, für Kopfweiden, an Bahntrassen, für Überlandleitungen und vieles mehr. Die Hölzer werden von den zwei sich kreuzenden Messern umklammert. Sind die Messerspitzen einmal geschlossen, kann kein Holz mehr entweichen. Schon während des Schneidevorgangs wird das Holz automatisch von dem Greifer als Bündel festgehalten. Anschließend stützt sich das Schnittgut an dem Haltebügel ab und kann so an seinem Bestimmungsort geordnet abglegt werden. Ist der Schnitt-Griffy an einem Radbagger montiert, kann der Baggerführer geschützt vor Regen und Frost seine Arbeiten am Gehölz bequem erledigen.

Die Leistungsfähigkeit des Schnitt-Griffy hängt vom Basisgerät und von den örtlichen Gegebenheiten ab. Besonders bewährt haben sich Rad- oder Kettenbagger. Für den Hydraulikanschluss wird nur ein doppelt wirkendes Steuergerät mit entsprechenden Anschlussleitungen bis zum Auslegerende benötigt. Das Steuerventil muss dicht sein und eine Druckabsicherung haben. Für die Scherentypen HS 850 und HS 750 S wurde eine Schwenkeinheit entwickelt. Sie dient dazu, den Arbeitsbereich zu erweitern und gleichzeitig die Sicherheit zu erhöhen, da das Schnittgut gezielter angesteuert werden kann. Die Schwenkeinheit kann einfach zwischen dem Gerät und der Anbaukonsole montiert werden. Somit ist es auch möglich, die Schwenkeinheit an älteren Maschinen nachzurüsten. Für den Anschluss wird ein zusätzlicher, doppeltwirkender Steuerkreis benötigt.

Quelle: HANS HABBIG MASCHINENBAU

       
       

HS 850

Alle Fotos unterliegen dem Urheberrecht ©, und dürfen ohne Genehmigung des jeweiligen Autors zu keinen anderen Zwecken, privat oder gewerblich weiterverwendet werden.

www.eisenbahndienstfahrzeuge.de