www.eisenbahndienstfahrzeuge.de

Gottwald Gleisbauschwenkkran GS 130.xx

letzte Aktualisierung:  09.06.2015    
       
Fz.Nr. Herst. FNr. Bj. Abn. Typ Einsteller EBA
97 82 54 501 17-1 Gottwald 846 375 2000 01.03.2000 GS 130.06 TT

Krebs Gleisbau GmbH & Co.KG, Dresden "ACHIM" "97 82 54 501 19-7" ("97 82 54 501 17-1") -> "99 80 94 190 08-4" (REV 07.02.12)

99 G14 A001
97 82 54 502 19-5 Gottwald 846 488 200x 27.11.2001 GS 130.10 Vanomag AG, Olten [CH] 99 G14 A002
       
Die folgenden Informationen sind der Internetseite der Fa. Krebs Gleisbau entnommen:

Der GS 130.06 TT ist eine Weiterentwicklung des GS 80.08 T. Folgende Verbesserungen wurden vorgenommen, die den Einsatzbereich des Kranes nochmals erweitern:

  •  Der Einsatz eines dreiteiligen Auslegers (ein Grundschuß, zwei Teleskopschüsse) ermöglicht eine wesentliche Erweiterung des Arbeitsbereiches. Durch die kürzere Bauform des Auslegers beginnt der verfügbare Bereich horizontal bereits 3,0 m vor Puffer mit einer Tragfähigkeit von 98,0 t (freistehend 78,0 t). Damit ist er der einzige am Markt verfügbare Gleisbau-Drehkran, der diese, gerade für den Brückenbau, wesentliche Fähigkeit besitzt.
  • Erweiterung des Ausladungsbereiches vor Puffer um 2,0 m auf 15,5 m max. Ausladung.
  • Erhöhung der Tragfähigkeit bei max. Ausladung vor Puffer von 15,5 m auf 36 t.
  • Für Schwerlastfälle ist der Kran mit einem zusätzlichen Anschlagpunkt versehen, wodurch es jetzt möglich ist, Lasten von 100 t im 7 m Radius, bis zu einem Schwenkwinkel von 30 ° aufzunehmen und zu bewegen.
  • Verwendung geschlossener und damit wartungsarmer Fahrgetriebe. Selbstfahrgeschwindigkeit bis max. 25 km/h sind damit möglich.
  • Der Kran verfügt über die Möglichkeit mit nur einer Abstützung zu arbeiten, entsprechende Traglasttabellen sind in die Lastmomentüberwachung eingearbeitet. Die Abstützungen werden von der Fahrerkabine aus betätigt und überwacht.
    Der GS 130.06 TT verfügt selbstverständlich über alle weiteren Ausstattungen, die bereits vom GS 80.08 T bekannt sind und diese Krane gerade für den Gleis- und Brückenbau so vielseitig und sicher einsetzbar machen, sind wie u.a. den automatischen Gleisüberhöhungsausgleich, jetzt aber bis 180 mm Gleisüberhöhung, die elektronische Überwachung und Steuerung des Lastmomentes unter Einbeziehung der Gegengewichts- und Abstützposition u.v.a.m.


Für diesen Krane sind entsprechend Einsatzzweck Traversen unterschiedlicher Tragfähigkeit und Abmessungen verfügbar.
Dieser Kran ist in die Streckenklasse CE/CM4 eingestuft, das bedeutet, er kann in Regelzügen bis 120 km/h eingestellt werden. Bei Überstellfahrten muß keine BZA beantragt werden (Schwerlast). Dieser Kran hat durch Ablegen vom Gegengewicht eine Achslast von 13,5 to

       
       

Hamm 23.05.2015

 

99 80 9419 008-4 mit Rgs 99 80 9383 003-7 D-Krebs

 

Worms 06.05.2003 mit Schutzwagen  33 80 DB 391 9 000-8

 
Fahrzeugnummer: 99 80 9419 008-4 Krebs GmbH & Co. KG    
97 82 54 501 17-1 Krebs GmbH & Co. KG
Bauart: GS 130.06 TT    
Hersteller: Gottwald  / 846 375    
Baujahr: 2000 Abn. 01.03.2000    
LüP: 13,0 m    
Eigengewicht: 108,0 t    
Hg: 120 km/h    
Besonderheiten:      

 
Fahrzeugnummer:      
Bauart:      
Hersteller:      
Baujahr:      
LüP:      
Eigengewicht:      
Hg:      
Besonderheiten:      

Alle Fotos unterliegen dem Urheberrecht ©, und dürfen ohne Genehmigung des jeweiligen Autors zu keinen anderen Zwecken, privat oder gewerblich weiterverwendet werden.

www.eisenbahndienstfahrzeuge.de