Universal-Verlegegerät für Weichen und Gleise - UWG   letzte Aktualisierung: 17.10.2005

Das Universal-Verlegegerät für Weichen und Gleise wird zum Verlegen großbogiger vormontierter Weichen und Weichenteile mit Betonunterschwellung eingesetzt. Des weiteren findet sie Verwendung zum Vor- und Rückbau von überlangen Gleisjochen 150 m (bis 180 m) und für den allgemeinen Weichen- und Gleisumbau. 

Das System besteht aus mehreren Jochhebern, Hubfahrgestellen, Hilfsfahrbahn, und Zubehör zum Einsetzen von Gleisjochen.

Leistung:  Umstempelarbeiten und Einfahren von Holz- und Betonschwellenweichen in – verschweißtem Zustand – in einem Stück. Zeitansatz ca. 1,5 Stunden pro Gleisjoch.

 

Maschinenart   Universal-Verlegegerät für Weichen und Gleise
Hersteller   Cemafer
Bauart   UWG
Baujahr   1972
Motor: Hersteller Deutz
  Modell Dieselmotor
Achszahl je Heber   2
Achsen angetrieben je Heber   1
Tragkraft je Heber   16 t
Hubhöhe   1,30 m
Durchfahrbreite in Transportstellung   2,70 m
V zul. im Zug eingestellt im Verladezustand 90 km/h
V max. Eigenfahrt durch Zugfahrzeug 20 km/h

 

Ein Jochheber wird auf das vormontierte Gleisjoch gehoben

Das vormontierte Gleisjoch wird vom Montageplatz in das Arbeitsgleis gehoben oder besser verschoben...

 

Die Fahrgestelle sind ein gebaut ...

Das Joch wird an den Einbauort verfahren ...

Die Hilfsfahrbahn ist erreicht ...

Der Einbauort ist erreicht, die Fahrgestelle und die Hilfsfahrbahn werden entfernt ....

 

Bf. Uelzen, 28.07.1985 

UWG  der Fa Wiebe abgestellt in Eystrup am 08.08.2004.

Fahrzeugnummer: 60 80 092 3 534-2 P
Bauart: Gerätewagen
LüP:  10 600 mm
Achsstand: 5 840 mm
Eigengewicht: 11 500 kg

Transportwagen für UWG = 5 Stück Lüp: 26 700 m

W1: 60 80 092 3 528-4 P

W2: 60 80 092 3 527-6 P

W3: 60 80 092 3 529-2P

W4: 60 80 092 3 564-9 P

W5: 60 80 092 3 526-8 P

Das UWG Wiebe besteht aus 13 Fahrgestellen und Hebern. Die VdM-Nummer lautet für alle 97 81 35 804 50-5.

Heinz Kopp

Auf W1 befindet sich der Zweiwege - Unimog 

Nr. 97 59 98 522 60-4   

 

... die 13 Fahrgestelle


Die folgenden Bilder zeigen ein UWG vermutlich älterer Bauart.

Hier ist das Hilfsgleis gut zu erkennen, wie es vom Fuchsbagger gezogen wird

Ein Gleisjoch wird zum Einbauort verfahren

Ob der Unimog wohl zu "schlapp" war?

Auf diesem Bild sind die Bauartunterschiede zum oben abgebildeten UWG gut zu erkennen, ein Abstandhalter verbindet die einzelnen Heber. Im Hintergrund ist das Hilfsgleis zu erkennen.

Hilfsfahrbahn und Fahrgestelle sind entfern, das neue Gleisjoch ist abgesenkt, die Jochheber werden abgezogen.

Alle Fotos unterliegen dem Urheberrecht ©, und dürfen ohne Genehmigung des jeweiligen Autors
zu keinen anderen Zwecken, privat oder gewerblich weiterverwendet werden.