www.eisenbahndienstfahrzeuge.de

Gleisumbauzug MATISA P 95 UMD und

Kleineisensammel- und Rampenwagen WKE-RC

letzte Aktualisierung:  18.11.2018    
       
Gleisumbauzug MATISA P 95 UMD
VDMNr. Herst. FNr. Bj. Abn. Einsteller / Verbleib EBA NR
97 27 02 501 17-2 Matisa 68005 1998 31.01.1998 P95 UMD, Leonhard Weiss GmbH, Göppingen "EDELWEISS" 97 Q08 J001
97 27 02 502 17-0 Matisa 68009 2001 14.03.2001 P95 UMD, Spitzke AG, Großenbeeren "97 27 02 502 17-0" "HEINRICH DER STARKE" 201x > Spitzke SE, Großbeeren "99 80 9411 002-5 D-SPAG" 00 M04 A001 
97 27 02 503 17-8 Matisa 68008 1999 06.12.1999 P95 UMD III, Schweerbau, Leipzig (PKP "PWN-P95-03")  
             
97 27 02 505 17-3 Matisa 50014 2005 09.08.2006 Strukton Railinfra, NL Hertogenbosch 04 H09  ?003
97 27 02 506 17-1 Matisa 50017 2008   P95, Schweerbau GmbH  
             
UIC-Nr.            
99 80 9211 001–9 Matisa 50020 2009 25.02.2010 P 95 STRABAG "99 80 9211 001 – 9 D-STRA" ( Umbauzug + Material-/Messwagen ) 07 C04 A003
99 80 9211 002-7 Matisa 50019   26.08.2010 P 95 Eiffage Rail GmbH, Bochom 08 C03 A001
99 80 9411 002-5 Matisa 68009 2001 14.03.2001 P95 UMD, Spitzke AG, Großenbeeren "97 27 02 502 17-0" "HEINRICH DER STARKE" 201x > Spitzke SE, Großbeeren "99 80 9411 002-5 D-SPAG" 00 M04 A001 
             
Kleineisensammel- und Rampenwagen WKE-RC
VDMNr. Herst. FNr. Bj. Abn. Einsteller / Verbleib EBA NR
99 80 9310 001-9 Matisa   2009 25.02.2010 zum P 95 STRABAG "99 80 9310 001 – 9 D-BRS" (Kleineisensammel- und Rampenwagen WKE-RC)  
99 80 9310 003-5 Matisa     26.08.2010 zum P 95 Eiffage Rail GmbH, Bochom "99 80 9310 003-5 D-ERD" (Kleineisensammel- und Rampenwagen WKE-RC)  
       
       
       
       

97 27 02 501 17-2 UM 3 EDELWEISS ist die Bezeichnung bei Leonhard Weiss

15.07.2004  Unterlüß von links Arbeitsgruppe Schwellenaufnahme und -ablage mit Arbeitskabine gefolgt von der Arbeitskabine Schienenablge, der Antriebseinheit mit Arbeits- und Steuerkabine

 

Kleineisendemontagewagen  mit Portalkran

 

Material- und Messwagen oben 16.11.2005 in Hamm unten Unterlüß 15.07.2004

 
 

60 80 092 3 735-5 Krantransportwagen für 2. Portalkran oben 16.11.2005 in Hamm unten Unterlüß 15.07.2004

 

 

16.11.2005 in Hamm Kleineisen BA 250 Nr. 80 80 976 6 757-6

 

16.11.2005 in Hamm Kleineisen BA 250 Nr. 80 80 976 6 755-0

 

Der Hublader wird benötigt zur Herstellung des Ein- und Ausfädelloches für den Gleisumbauzug Matisa P 95 und zum Schotter ausräumen im Bereich von Hindernissen und  zum Schienen verziehen

97 17 57 502 17-6 Weiss BAMOWAG 54-24 Unterlüß 15.07.2004 

Fahrzeugnummer: 97 27 02 501 17-2    
Bauart:

P 95 UMD 

(UM 3 Leonhard Weiss

   
Hersteller: Matisa  68005    
Baujahr: 1998  Abn. 31.01.1998    
Gesamtlänge mit Hublader und Kleineisenwagen: 155,00 m    
Gesamtmasse mit Hublader und Kleineisenwagen 370 t    
Achszahl: 29 davon angetrieben 8    
Hg: ?    
Besonderheiten:      

 

UM-S 2001 nach Umbauverfahren MATISA-SPITZKE 2001

Der UM-S 2001 ermöglicht den kontinuierlichen Umbau von Gleisen mit unterschiedlichen Schwellenformen. Er kopiert die alte Gleislage und/oder erstellt sie nach einer Soll-Geometrie in einem durchgehenden Arbeitsgang neu. Die optimalen Leistungsparameter des UM-S 2001 garantieren die Minimierung von Sperrpausen

Besondere Vorteile:

- sehr kurze Ein- und Ausfädelzeiten </= 45 min
- hohe Umbauleistung
- Arbeiten in Minimalradien
- Umbau von Holz-, Beton- und Stahlschwellen
- Aufnahme und Verlegung von Stahlschwellen
- Verlegung der neuen Betonschwelle B75
- Verlegung von Doppelschwellen
- Schonende Behandlung der Neustoffe, zum Beispiel Schienen und Schwellen

- Verzicht auf den Stopfgang und Befahrbarkeit des Gleises nach dem Umbau mit 70 km/h (in Erprobung)

- Dokumentation der Gleisablage
- Biologisch abbaubares Hydrauliköl
- emissionsarme Dieselmotoren

- Oberbaustoffwagen BA Slps 462, 463, 464 mit einer Fahrschienenhöhe von 900 mm und Oberbaustoffwagen BA Sps 466 mit einer Fahrschienenhöhe von 1470 mm* (Rampenwagen erforderlich) können verwendet werden
* in Vorbereitung

- Kopie der alten Gleislage
- Verschwenkung von ± 100 mm und Absenkung von 150 mm sind möglich.

Quelle: Fa. Spitzke

 

am 10.04.2014 weilte der Umbauzug MATISA P 95 UMD "Heinrich der Starke" (UM-S 2001) mit der UIC Nummer nun als D-SPAG 99 80 9411 002-5 bezeichnet der Fa. Spitzke SE in Kreiensen

 

Rampenwagen macht die Spitze in Arbeitsrichtung 37 80 3900 203-5 D-SPAG Rs 668

 

Nach Spitzke Zeichnung sollte die Bezeichnung Kleineisensammelwagen / Kleineisensammelanlage mit Magnettrommel lauten dient gleichzeitig als Transportwagen für Portalkran 2, die Wagennummer lautet 37 80 4727 027-7 D-SPAG BA Slps

 

Kleineisendemontagewagen  mit Portalkran 1

 

Schwellen-Handling

 

Arbeitsgruppe Schwellenaufnahme und -ablage mit Arbeitskabine gefolgt von der Arbeitskabine Schienenablge, der Antriebseinheit mit Arbeits- und Steuerkabine

 
 

Material- und Messwagen

 

Rs 673 D-SPAG 37 80 3900 204-3 Zweck unbekannt soweit die Zusammenstellung des Umbauzuges am 10.04.2014 in Kreiensen

 
Hier drei Aufnahmen von der Erneuerung des S-Bahngleises zwischen Hermannstrasse und Tempelhof  in Berlin im November 2004 mit dem UM-S 2001 der Firma Spitzke.
   
 

Unterlüß 15.07.2004 

 

 
Fahrzeugnummer: 99 80 9411 002-5 D-SPAG Spitzke SE    
97 27 02 502 17-0  einschließlich Material- und Messwagen WMM
Bauart:

P 95 UMD 

UM - S 2001 ist die Spitzke-Bezeichnung

   
Hersteller: Matisa  68009    
Baujahr: 2001 Zulassung: 14.03.2001 Motorleistung: 380 kW
LüP: 91,15 m Achsabstand max. 28,80 m
Eigengewicht: 247 t    
Hg: 100 km/h Fahrgeschwindigkeit mit Eigenantrieb (ohne Sw-Wagen) 5 km/h
       
Automatische Führung für Überhöhung und Neigungswechsel mittels Rechner
Automatische Toleranz-Überwachung für Arbeitsqualität der Maschine (Pfeilhöhe, Verwindung, Längshöhe, gegenseitige Höhenlage)
Korrektur-Steuerung für Höhe, Richtung und Überhöhung
Umbauleistung >/= 250 m/h    
Arbeitsradius >/= 250 m    
minimale Arbeitsbreite 3,00 m    
Arbeitshöhe unter Oberleitung >/= 4,95 m v. SO    
Ausbau/Einbau der Schwellentypen Holz, Beton, Stahl, B75-Sw    
Verschwenkung des Gleises +/- 100 mm    
mögliche Absenkung des Gleises 150 mm    
Arbeiten in Überhöhung max. 160 mm
Die Herstellung einer neuen Überhöhung ist möglich
   
Besonderheiten: Auf dem WMM befindet sich ein Container Hersteller: Friedrich Tiemann, Bremen, Baujahr 2000 Fab.-Nr. 8615

Zum Umbauzug gehören noch:Kleineisensammelwagen WKE Nr. 60 80 092 4 522-6
Rampenwagen WRA Nr. 60 80 092 4 529-1
und Aufenthaltswagen Nr. 60 80 092 4 530-9

   

 
Gleisumbauzug PKP/Schweerbau 97 23 02 503 17-8
 

der an der Spitze laufende Krantransportwagen mit Portalkran 60 80 092 4 875-8 in Uelzen am 11.09.2007

 

Schwellen-Handling

 

Schwellenaufnahme und -ablage

 

von links Arbeitsgruppe Schwellenaufnahme und -ablage mit Arbeitskabine gefolgt von der Arbeitskabine Schienenablge, der Antriebseinheit mit Arbeits- und Steuerkabine

 

Material- und Messwagen  Uelzen 11.09.2007

 

60 80 0924 876-6 Schweerbau "PKP 513992 XGa" LüP 16,52 m Begleitwagen zu Umbauzug soweit ich es übersetzen konnte dient dem Schienenschweißtrupp Uelzen am 20.05.2007

 

und ein weiterer Begleitwagen 60 80 092 3094-7 Uelzen am 20.05.2007

 

 

Gleisumbauzug PKP/Schweerbau am 17.03.2007 zwischen Ratingen Ost und Hösel
PKP PWN - P 95 - 03 weitere Daten des Zuges konnte ich leider wegen der Örtlichkeit nicht notieren. Der grüne Waggon trug die Nummer 60 80 0924 876-6P (es folgte noch ein auf der Aufnahme nicht sichtbarer Waggon 60 80 092 3094-7P. Bernd Bastisch

 

 

Rendsburg am 19.12.2005 da Baustellensicherungen vorhanden sind dürfte das Fahrzeug auch im Einsatz gewesen sein.

Fahrzeugnummer: 97 23 02 503 17-8 Schweerbau    
Bauart: P 95 - UMP III    
Hersteller: Matisa 68008    
Baujahr: 1999 06.12.1999    
LüP: 72,17 m    
Eigengewicht: 247 t    
Hg: 100 km/h    
Besonderheiten:      

 
P 95 Struton Railinfra  97 27 02 505 17-3
 

Neuss 24.07.2010

 
 
 
 
Fahrzeugnummer: 97 27 02 505 17-3 Strukton Railinfra    
Bauart: P 95    
Hersteller: Matisa 50014    
Baujahr: 2005 Abn. 09.08.2006    
LüP: ?    
Eigengewicht: 249 t    
Hg: 100 km/h    
Besonderheiten:      

 
Der "neue" P 95 von Schweerbau       97 27 02 506 17-1
 

Minden 05.10.2011

 
 

Uelzen 13.11.2008

 
 

Kleineisensammelwagen und Transportwagen für Portalkran: WKE-R Serien Nr.: 68320 Bj. 2008 mit Portalkran 2: P 30 TR-P Serien Nr.: 68135 Bj. 2008 Eigengewicht 21,2 t, Leistung 128 kW, max. Hebelast 9,6 t

 
 

WES Kleineisendemontage- und Krantransportwagen, mit Schienenziehgerät, Schraubmaschinen, Kleineisensammelanlage mit Magnetband und Seitenpflug;  Portalkran 1 Typ : P30 TR, Serien Nr.: 68136, Bj.: 2008, Nennleistung: 128 kW, Eigengewicht: 19,99 t Max. Hebelast : 9,6 t

 
 

WM Schwellen-Handling  mit Neuschienenaufnahme, Führungsschlitten, Altschwellenaufnahmevorrichtung

 
 

von links nach recht doppelter Führungs-Raupenschlitten, Altschwellenaufnahmeeinheit, Räumfräse, dynamischer Schotterpflug und Neuschwellenverlegung, Doppelarbeitskabine Schwellenaufnahme und -ablage

 
 

Neuschwellen-Lage Vorrichtung, Arbeitskabine  für Schienenablage und Schienenziehgerät

 
 

Antriebseinheit WF: P 95 Serien Nr.: 50017 Bj. 2008   Chassis WF Serien Nr.: 220 Bj 2007, Nennleistung 385 kW, Gesamtgewicht 207 t 

Arbeitskabine  für Schienenablage und Schienenziehgerät, Hauptkabine, Brennstoffbehälter 1 x 530 l Freiraum für Fast-Clip-Montage-Einheit

 
 

Material- und Messwagen WMM,  Länge über Püffer: 20,10 m,  Achsabstand: 14,60 m, R:150 m, V.max: 100 Km/h, Brennstoff 1x 6000 Liter und Wasser  1x 10000 Liter

Wasserbehälter, 2 Container, Brennstoffbehälter, unter dem Wagen Altschieneneinführsystem und am Ende Schotterziehvorrichtung

 
 

60 80 092 3094-7 Begleitwagen zum P 95 LüP: 21,25 m, Eigengewicht: 34,0 t

Fahrzeugnummer: 97 27506 17 02 -1    
Bauart: P95    
Hersteller: Matisa 50017    
Baujahr: 2008    
LüP: 72,170 m    
Eigengewicht: 276 t    
Hg: 100 km/h    
Besonderheiten:      
     
Portalkran 1 Typ: P30 TR
  Serien Nr: 68135
  Baujahr: 2008
  Nennleistung: 128 kW
  Eigengewicht: 19990 kg
  Max. Hebelast: 9600 kg
  Max. Gleisüberhöhung:  160 mm
  Max. Gleisneigung: 35 %
     
Portalkran 2 Typ: P30 TR
  Serien Nr: 68136
  Baujahr: 2008
  Nennleistung: 128 kW
  Eigengewicht: 19990 kg
  Max. Hebelast: 9600 kg
  Max. Gleisüberhöhung:  160 mm
  Max. Gleisneigung: 35 %
     
WMM LüP:  20,10 m
  Achsabstand: 14,60 m
  R: 150 m
  Hg.:  100 km/h
  Tank 1x 10000 l und 1x 6000 l
 
WKE LüP:  19 m
  Achsabstand:  13,50 m
  R: 150 m
  Hg.:  100 km/h

 
STRABAG  Umbauzug P95 99 80 9211 001–9
 
 

Noch ohne Zulassung und VDM-Nummer folgen jetzt einige Bilder des P95 der Fa. STRABAG Magdeburg 05.04.2010

 

ein noch zugehöriger Res ist hier zu finden

 

 

       
Umbauzug   Material-/Messwagen
Fahrzeugnummer: 99 80 9211 001–9 STRABAG    
Bauart: P 95    
Hersteller: Matisa 50020   Matisa 68213
Baujahr: 2009 Abn. 25.02.2010    
LüP: ?    
Eigengewicht: ?    
Hg: 100 km/h    
Besonderheiten:      

   
 

Magdeburg 05.04.2010 noch ohne Abnahme und Zulassung

 

99 80 9310 001–9 Kahl / Main 13.10.2018

 
     
Fahrzeugnummer: 99 80 9310 001–9 STRABAG    
Bauart: Kleineisensammel-u. Rampenwagen WKE-RC    
Hersteller: Matisa    
Baujahr: 2009 Abn. 25.02.2010    
LüP: ?    
Eigengewicht: 65 t    
Hg: 100 km/h    
Besonderheiten:      

 
Umbauzug 99 80 9211 002-7 Eiffage Rail GmbH
 

Hannover-Wülferode 24.02.2012

 

Der komplette P 95 der Fa. Eiffage in Brandenburg Hbf am 26.09.2011

 

Kleineisenaufnahme und Seitenpfüge mit Portalkran für den Schwellentransport

 

Altschienenaufnahme

 

Neuschwellenablage und Dynamischer Schotterpflug

 

Neuschienenablage gut zu erkennen sind die Förderbänder für ggf. überschüssigen oder ausgebauten Schotter

Der ausgehobene Schotter kann anschliessend abtransportiert oder direkt wieder in die Schwellenzwischenfächer verfüllt werden. Je nach Kundenwunsch geschieht dies innerhalb der vierteiligen Maschinenkomposition (WFD, WF, WM, WES) oder über einen nachfolgenden Silowagen. Die Schotterverlagerung kann auch dort hilfreich sein, wo zu viel Schotter vorhanden ist.

Die Befestigung der Neuschiene auf den Neuschwellen erfolgt entweder mittels Schliessautomat (z.B. Pandrol Fastclip oder Vossloh Rapid W-System) oder manuell an zwei geschützten Arbeitsplätzen unter dem WFD. Quelle: Matisa

 

Mit dem Material- und Messwagen WMM werden nachgelagerte Arbeiten beim Gleisumbau erledigt wie z.B.

  • Vermessen des Gleise mit einer 3-PunktMessbasis
  • Je nach Altschienenaufnahmesystem kann der Waggon mit Zangen ausgerüstet werden, die die Altschienen:
    • in der Mitte des Gleises TT je eine Schiene auf jeder Seite des Gleises
    • beide Schienen auf der gleichen Seite des Gleises usw. ablegen.
  • Abführen von überschüssigem Schotter in entsprechende angehängte Wagen (P 95 T).

Die verschiedenen Aufbauten auf dem WMM können je nach Kundenwunsch als Lagerraum, Werkstatt oder Sozialraum mit Garderobe ausgestaltet werden. Daneben bietet der WMM auch Platz für einen zusätzlichen Dieseltank oder ein Notstromaggregat.  Quelle Matisa

 
Fahrzeugnummer: 99 80 9211 002-7 Eiffage Rail GmbH    
Bauart: P 95    
Hersteller: Matisa    
Baujahr: ? Abn. 26.08.2010    
LüP: 115.29 m    
Eigengewicht: 345,5 t    
Hg: 100 km/h    
Besonderheiten:      
       

   

 

Kleineisensammel- und Rampenwagen WKE-RC 99 80 9310 003-5 mit Portalkran für den Schwellentransport

 
Fahrzeugnummer: 99 80 9310 003-5    
Bauart: Kleineisensammel- und Rampenwagen WKE-RC    
Hersteller: Matisa    
Baujahr: ? Abn. 26.08.2010    
LüP: ?    
Eigengewicht: 74 t    
Hg: 100 km/h    
Besonderheiten:      

 
Fahrzeugnummer:      
Bauart:      
Hersteller:      
Baujahr:      
LüP:      
Eigengewicht:      
Hg:      
Besonderheiten:      

Alle Fotos unterliegen dem Urheberrecht ©, und dürfen ohne Genehmigung des jeweiligen Autors zu keinen anderen Zwecken, privat oder gewerblich weiterverwendet werden.

www.eisenbahndienstfahrzeuge.de