www.eisenbahndienstfahrzeuge.de

Fahrleitungsmesswagen Dienst üm 311

letzte Aktualisierung:  23.01.2017    
       
99-91 001         99-92 006        
       

Die folgenden Ausführungen entstammen einem Prospekt der Firma MBB

 

Einheitsmesswagen
Fahrleitungsmesswagen
Leistungsmesswagen

In enger Zusammenarbeit mit der Deutschen Bundesbahn entwickelte und fertigt MBB Einheitsmesswagen für Schnellfahrversuche bis 300 km/h. Bei gleicher Grundkonzeption und entsprechender Ausrüstung werden die Fahrzeuge für Fahrleitungs- und Leistungsmessungen eingesetzt. Folgende Untersuchungen sind durchführbar: 

  • Laufverhalten der Schienenfahrzeuge bei 200 km/h und mehr,
  • aerodynamisches Verhalten bei Zugbegegnungen und Vorbeifahrt an Bauwerken,
  • Geräuschentwicklung,
  • Bremswirkung,
  • Zugkraftmessung,
  • Überprüfung des Oberbaus,
  • Leistungsmessung,
  • Verhalten der Fahrleitung und
    Stromabnehmer bei 200 km/h und
    mehr.

Die Messwagen entsprechen den Bestimmungen für den internationalen Verkehr, den Vorschriften und technischen Lieferbedingungen der
Deutschen Bundesbahn, den UIC- und RIC-Vorschriften sowie den DIN- und VDE-Normen.

Der Wagenkasten besteht aus einer robusten Schweißkonstruktion in
Profilbauweise aus Stahl St 37 und St 52.

Die Ausführung und Ausstattung entspricht dem bei deutschen Reise-
zugwagen hohen Komfort. Schalldämmung und Wärmeisolierung; erschütterungsfreier Einbau von Verkleidungen, Wänden, Decken und Schränken; wartungsleichte und verschleißarme Bauteile sowie zweckmäßige Gestaltung der Arbeits- und Wohnräume standen bei der Konzipierung des wagenbaulichen Teils im Vordergrund. 

Die Messwagen sind in folgende Räume aufgeteilt: 

  • Führerstand 1 (Hauptführerstand), 
  • Dieselraum, 
  • Material- und Werkzeuglager, bei Fahrleitungs- u. Leistungsmesswagen befindet sich hier die Hochspannungszelle,  Werkstatt, 
  • Messraum, 
  • Auswerteraum,
  • Wohn- und Schlafkabine mit Waschgelegenheit, 
  • Küche mit elektr, Kocher, Spülbecken u. Kühlschrank, 
  • WC mit Waschgelegenheit, 
  • Garderobe, 
  • Führerstand 2. 

Die beiden Führerstände an den Kopfenden sind mit Kontrollgeräten und einer Gegensprechanlage zur Verbindung mit dem Lokführer ausgerüstet. 

Im Werkstattraum sind die Schaltschränke für Hoch- und Niederspannung sowie für die Klimaanlage untergebracht. Eine Werkbank vervollständigt die Ausstattung. Im Messraum sind Stahlschränke für die Messausrüstung, die mit der installierten Standard-E-Ausstattung verdrahtet werden kann, eingebaut. 

Der Raum ist vollklimatisiert. 

Alle Wagen dieser Bauart sind mit einer Grund-Messausrüstung ausgestattet, die aus einer digitalen Geschwindigkeits-, Weg- und Zeitmesseinrichtung, einer Analogregistrierung, Zug-Druckkraft-Messgeräten und einer Mess- und Meldeanlage für die Achslagertemperatur besteht. Eine Besprechungsanlage mit Vielfachgegensprechtechnik ermöglicht die Kommunikation innerhalb des Messwagens.

Der Auswerteraum ist mit einer Eckbank, einem Tisch und Sesseln eingerichtet.

       
       
 

63 80 99-91 001-7 mit 103 222 - 6 und Siemens 193 921 - 4 in Mannheim am 17.08.2011

 
 

114 501-0 mit Dienst m 63 80 99-91 001-7 in Groß-Gerau 26.6.2010

 
 

63 80 99-91 001-7 am 02.12.2008 mit ÖBB Taurus bei der Überführung eines OL-Messwagens von Hmb-Altona 
nach München-Milbertshofen in Kl.Süstedt.

 
 

Bekannt ist nur die unvollständige Wagennummer  ?? 80 ??-91 001-?  Aufgenommen wurde der Zug am 23.01.1997 kurz vor der  Elbebrücke Riesa. "Schublok" des Dsts  76762 (Coswig - Riesa) war 120 119-3.

 

15.09.02 in Berlin-Rummelsburg

Fahrzeugnummer: 63 80 99-91 001-7    
ex 61 80 99-91 001-9
Bauart: 311 Pufferabstand: 1.750 mm
Hersteller: MBB / 09043 Spurweite: 1.435 mm
Baujahr: 1980 Achsstand im Drehgestell:  2.500 mm
LüP: 26.400 mm Laufkreisdurchmesser, neu:  950 mm
Breite über Außen-
bekleidung:
2.825 mm Fahrfähig bis: 20º30'
Dachscheitelhöhe: 4.050 mm Kleinster befahrbarer
Kurvenradius:
120 m 
Länge über Blech: 26.100 mm Höchstgeschwindigkeit: 300 km/h
Dienstgewicht: 62,3 t    
Drehzapfenanstand: 19.000 mm Drehgestelle: Bauart Minden- Deutz, schwer
Kupplungshöhe von SO: 1.040 mm Druckluftscheibenbremse  KE-GPR/Mg mit elektronischem  Gleitschutz
Pufferhöhe von SO: 1.060 mm    
       
Besonderheiten:      

 
 
 

Zwickau 18.02.2014

 

Lehrte 11.04.2010

 

14.07.2001 Hamm

 

11.04.1989 Neubeckum

Fahrzeugnummer: 63 80 99-92 006-5    
ex 61 80 99 - 92 006-7
Bauart: 311 Dienst üm D    
Hersteller: MBB /  09017    
Baujahr: 1973    
LüP: 26 400 mm    
Eigengewicht: 62 300 kg    
Hg: 200 km/h    
Besonderheiten:

Bei dem Dachaufbau handelt sich um eine

Beobachtungskanzel für die Beobachtung der Fahrleitung  Die Kanzel ist 3,30 m lang und hat 25 mm dicke Panzerglasfenster. 

   

 
Fahrzeugnummer:      
Bauart:      
Hersteller:      
Baujahr:      
LüP:      
Eigengewicht:      
Hg:      
Besonderheiten:      

Alle Fotos unterliegen dem Urheberrecht ©, und dürfen ohne Genehmigung des jeweiligen Autors zu keinen anderen Zwecken, privat oder gewerblich weiterverwendet werden.

www.eisenbahndienstfahrzeuge.de