letzte Aktualisierung:  24.09.2017    
       
Nr. Herst. F.Nr. Abn. Einsteller / Verbleib
75 80 89-11 002-0 TAG (Umbau)     DB Laabs "21 80 431 9 182-2" 1977 > Tegernseebahn "10" > 1999 ? > 200x BayernBahn GmbH "50 00 09-03 990-9" > "75 80 99-03 990-4" > "75 80 89-11 002-0"
         
       
       
       
       
 

D-BYB 75 80 89-11 002-0 Nördlingen 26.08.2017

 
 

D-BYB 75 80 99-03 990-4 Kirchweyhe 26.04.2005

Der Heizwagen wurde bereits  am 01.08.2003 von Thomas Linberg abgelichtet, damals ist er bis nach Rostock-Seehafen gekommen. Er trug zu diesem Zeitpunkt die Nummer 50 00 09-03 990-9 und hatte auch schon den DB AutoZug-Aufkleber. Heimatbahnhof war Nördlingen und das REV-Raster war leer.

 

17.10.1996

 

Tegernsee 08.03.1995 - offensichtlich hatte der Generatorwagen bei der Tegernsee Bahn keine Fahrzeugnummer!

 

Tegernsee 18.01.1998  Lok 14 mit Generatorwagen für E-Heizung beim Umsetzen

 
Fahrzeugnummer: 75 80 89-11 002-0 BayernBahn GmbH

Der Heizwagen der Tegernseebahn ist ein Umgebauter Güterwagen.
Als zum Fahrplan 1977/78 die letzten Dampfloks aus dem Verkehr gezogen wurden, sollte auch die aufwändige Dampfzugheizung weichen. Als erstes sollte die Bundesbahndirektion München "dampffrei" werden.

Nach dem alle TAG Lokomotiven nur eine Dampfheizungen hatten und die Industrie kein Privatbahnloks mit elektrischer Zugheizung anboten, hatte der technische Leiter der TAG, Theodor Schlegel, die Idee mit dem Generatorwagen. 1977 wurde ein Laabs (431 9 182) von der DB gekauft, umgebaut, mit einem MAN - Motor und einem 214 kW Generator versehen. Seid 1978 lief er im Winter fest mit der Lok gekuppelt (Richtung Tegernsee) am Zug mit.

Zum  Andenken an den "Vater" wurde der Heizwagen immer liebevoll "Heißer Theo" von allen genannt. Zu Anfang wurde er auch zum vorheizen verwendet bis eine Stationäre Zugheizung errichtet wurde. Der Wagen wurde meines Wissens gemeinsam mit TAG 12 nach Stuttgart verkauft im Jahre 1999.

Zum Vorheizen bzw. an statt einer Stationäre Zugheizung wird ihn DB AutoZug benutzt haben. Da die meisten (fast alle) neuen Wagen mit Zentraler Energieversorgung ausgestattet sind und bei längeren stehen die Batterien rasch zusammenbrechen. A. Herl  23.06.05

ex 75 80 99-03 990-4 BayernBahn GmbH
ex 50 00 09-03 990-9 ?
ex Tegernseebahn 10
ex DB 21 80 431 9 182-2
Bauart: Heizwagen
ex DB Laabs
Hersteller: ? Umbau TAG
Baujahr: ?  Umbau 1978
LüP: 9,85 m
Achsstand: 4,85 m
Eigengewicht: 15,5 t
Hg: 100 km/h
Besonderheiten: Ein  Laabs 588 war eine aus 2 festgekuppelten Lbkkmms 578 gebildete Tragwageneinheit mit einer Nummer. Die Lüp betrug mit 2 Handbremsen 19,0m bzw. mit einer Handbremse 18,5 m.  Somit handelt es sich bei dem Heizwagen um einen "halben" Laabs mit Handbremse.

 
Fahrzeugnummer:      
Bauart:      
Hersteller:      
Baujahr:      
LüP:      
Eigengewicht:      
Hg:      
Besonderheiten:      

Alle Fotos unterliegen dem Urheberrecht ©, und dürfen ohne Genehmigung des jeweiligen Autors zu keinen anderen Zwecken, privat oder gewerblich weiterverwendet werden.

www.eisenbahndienstfahrzeuge.de